Tipps für den Einsatz von LEDs

LED Stripes sind derzeit unglaublich beliebt, da man sie fast überall zur Verzierung anbringen kann und man somit ein echtes Highlight in jedem Raum kreiert. Gute LED Stripes sind aber nicht selbstverständlich, weshalb man sich vor einem Kauf ausgiebig informieren sollte. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass man einen Fehlgriff gelandet hat ist, wenn sich die Stripes nach wenigen Stunden wieder von der Wand lösen. Gute LED Stripes werden eine feste Haftung haben und ein speziell entwickeltes Klebeband mitbringen, das dafür sorgt, dass man auch nach Jahren noch Spaß an seinem Lichtertraum hat. 

LED Panel Amazon mit guter Qualität sind inzwischen gar nicht mehr so selten, allerdings gibt es immer noch einige schwarze Schafe unter den ganzen Anbietern. LEDs mit einer geringen Qualität leuchten in der Nähe ihrer Stromquelle zum Beispiel sehr hell und werden weiter hinten dunkler. Die Stromleiter ist dann dünner als sie sein müsste. Das machen die Anbieter, um Materialkosten zu sparen und deshalb verliert die Birne die Spannung. Optisch sehen solche Kleinigkeiten nie gut aus. Des Weiteren kommt es auf eine gute Farbqualität an und wenn man zu wenig investiert, wird man mit der Zeit merken, dass die Diode einen bestimmten Farbton annimmt. Manche neigen zu blauen Tönen, was daran liegt, dass die LEDs schlecht verarbeitet wurden. Qualitativ hochwertige LED Leuchten erkennt man daran, dass sie um die 50.000 Stunden halten und eine gleichmäßige, natürliche Helligkeit abgeben. Ein kaputtes LED schaltet 2 nebenliegende Leuchtdioden in einem Stripe aus, was nur dann passiert, wenn die Streifen mangelhaft verarbeitet wurden. Dann wird nämlich der gesamte Kontakt unterbrochen. Bei hochwertigen Modellen würde dies niemals vorkommen. Wenn man sich dann für bestimmte LEDs entschieden hat, muss man sie gut montieren können. Gerade bei Stripes sollte man sich besonders Mühe geben. Vor der Montage müssen die Stripes erst mal an der ausgewählten Stelle ausgerollt werden. Dann legt man alles an und schaut, ob es tatsächlich passt und so aussieht wie man sich das vorgestellt hat. Nachdem dann der Streifen richtig angepasst wurde, sollte man den Stripe anschließen und ihn aus der Ferne betrachten. Da wird er nämlich immer noch mal anders aussehen als von nächster Nähe. Man sollte stets darauf achten, dass der Stripe selbst nicht zu sehen ist, da dieser sonst eventuell blenden wird. Man sollte sie aber auch nicht zu extrem verbergen, damit das Licht gar  nicht mehr zum Vorschein kommen kann. Ein gutes Mittelmaß muss demnach gefunden werden. Ehe man mit dem Kleben beginnt, muss die Stelle gründlich gereinigt werden. Idealerweise verwendet man spiritushaltige Reinigungsmittel und bringt die Stripes dann an. Durchschneiden kann man sie auch, allerdings nur an den markierten Stellen, da man sonst Gefahr läuft etwas kaputtzumachen. Schnittstellen gibt es in der Regel nach jeder 3. Diode.